Warenkorb 0
Körper-und-Entwicklung-–-Embodiment

Körper und Entwicklung – Embodiment

Serge K. D. Sulz, Thomas Bronisch

25,00 

Ohne Körper geht es heute nicht mehr in der Psychotherapie. Neurobiologie, Neuropsychiatrie, Kognitionsforschung, psychoanalytische Forschung sind zu einem Punkt gelangt, den wir Embodiment nennen können. Kindheitserfahrungen werden im Gehirn nicht sprachlich kodiert gespeichert, sondern als leibhaftiges Erleben. Heutige Beziehungen führen zu körperlich-affektiv-kognitiven Resonanzen und Informationsverarbeitungen, die wir mit sprechender Psychotherapie nicht erfassen können. Das Buch bildet diese aktuelle Entwicklung durch Beiträge namhafter Autoren ab und bietet dadurch den derzeit umfassendsten Überblick.

Mit folgenden Beiträgen:
01. Katherina Giesemann: Die „Vater-Tochter“ – Psychodynamik bei Essstörungen mit pseudoödipaler Entwicklung
02. Annette Imann-Steinhauer: Rechtliche Hinweise zur Durchführung von (Richtlinien-)Psychotherapie – Diagnose-, Aufklärungs-, Dokumentations- und Behandlungspflicht
03. Dieter Sandner: Psychoanalytische Überlegungen zum depressiven Negativismus
04. Joachim Bauer: Kontexte menschlicher Aggression und Gewalt
05. Kurt Wedlich: Zur Notwendigkeit einer Weiterbildung für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten in Klinischer Neuropsychologie – Welche neuropsychotherapeutischen Hilfen benötigen Neugeborene im weiteren Leben nach chirurgisch korrigierten Speiseröhrenfehlbildungen?
06. Wolfgang Tschacher und Maja Storch: Die Bedeutung von Embodiment für Psychologie und Psychotherapie
07. Gernot Hauke und Jan Spreemann: Wie der Körper bei der Arbeit mit Emotionen hilft. Embodiment in der Strategisch-Behavioralen Therapie (SBT)
08. Barbara Rabaioli-Fischer: Gefühle aus der Kindheit. Die Bearbeitung der Lebensgeschichte in der Psychotherapie – transaktionale Verhaltenstherapie
09. Alfred Walter: Zwischen Skylla und Charybdis. Psychoanalytische Anmerkungen zur innerpsychischen und externalisierenden Selbstregulation
10. Lars Theßen: Emotion und Atmung – Emotionale Ausdrucksmuster durch kontrollierte Atmungsänderung in der psychotherapeutischen Arbeit
11. Leonhard Schrenker: Der Weg zu uns selbst – Persönlichkeitsentwicklung und Embodiment aus der Sicht der Pesso-Therapie (PBSP1 )
12. Axel Holicki: Zur Geschichte der Robertson-Filme
13. Elke Wieland und Wolfgang Keßler: Die Körperplastik als Brücke zwischen Körper und Psyche
14. Serge K. D. Sulz: Psychotherapie-Repetitorium zum Sammeln Folge 2: Angst – sie regiert dich und dein ganzes Leben, ohne dass du es weißt
15. Kirstin Mayser: Rezension: Sabine C. Koch: Embodiment – Der Einfluss von Eigenbewegung auf Affekt, Einstellung und Kognition (Logos Verlag, Berlin, 2011)

Autor / Autorin

Serge K. D. Sulz, Thomas Bronisch

ISBN

978-3-86294-018-9

Seitenzahl

204

Auflage

1. Auflage (2013)

Produktart

Buch

Einband

Broschiert