Warenkorb 0
Emotionsregulation

Heft 1 – Therapie von Störungen der Emotionsregulation , ,

Therapie von Störungen der Emotionsregulation

Serge K. D. Sulz, Thomas Bronisch (Hrsg.)

Affektregulierung im Fokus der Psychotherapie

Misslingende Emotionsregulation ist die Ursache von psychischen und psychosomatischen Störungen und von Persönlichkeitsstörungen. Ihre Therapie steht deshalb im Fokus jeglicher Psychotherapie. Heute gibt es mehrere sehr wirksame Vorgehensweisen, die sich zum Teil auf wertvolle Weise ergänzen. Dieses Buch gibt den aktuellsten Stand klinischer Erfahrung wieder und hilft, ein neues und tiefes Verständnis der Herkunft, der Auswirkungen und der Behandlung von Emotionsregulationsstörungen zu bekommen. Eine bisher nicht da gewesene Zusammenschau innovativer Therapieansätze (Psychoanalyse, Konzentrative Bewegungstherapie, Dialektisch-Behaviorale Therapie DBT, Mentalisierung MBT, Achtsamkeit, EFT, Pessotherapie, Strategische Entwicklung, Embodiment).

34,00 

Um die Inhalte kostenlos herunterzuladen, müssen Sie AbonnentIn der Zeitschrift sein und sich hier einloggen oder registrieren. Senden Sie uns anschließend eine E-Mail mit Ihrer Abonnenten-Nummer, damit wir Sie freischalten können. Wenn Sie ein Abonnement abschließen möchten, klicken Sie hier.

Hier finden Sie die aktuellste Publikation zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie – mit den wichtigsten Themen.
Es geht darum, was gute Kinder- und Jugendlichentherapie ist und durch welche Ausbildung sie erzielt werden kann.
Erfahrene Psychotherapeuten, Supervisoren, Lehrtherapeuten und Wissenschaftler führen das aus, womit wir uns alle beschäftigen sollten.
Es geht auch um die therapeutische Identität, um die bestmögliche Versorgung von Kindern und Jugendlichen und es geht um die Zukunft, die wir mitgestalten müssen.


Editorial

Inhalt

Welche Kompetenzen braucht ein Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut?

Arne Burchartz


Der Transitionsprozess zum Psychotherapeutengesetz – aktueller Stand und Perspektiven im Hinblick auf ein biosoziales Fallverständnis

Michael Borg-Laufs


Psychoanalytisches Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen als gemeinsam getragenes Inszenieren und
„Träumen“ der Not des Patienten

Alfred Walter


Die sozialen Dimensionen psychischer Gesundheit der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapiein (KJP)

Günther Zurhorst


Die Vielfalt nutzen – Versuch der Methodenintegration als Merkmal moderner
Verhaltenstherapie-Ausbildung am Beispiel der AKJP Ausbildung in Osnabrück

Martin Brentrup, Josef Könning


Strategische Jugendlichentherapie (SJT)

Annette Richter-Benedikt


Die Wirksamkeit der Strategischen Jugendlichentherapie (SJT) bei Jugendlichen mit internalisierenden Störungen und Schulverweigerung – Ergebnisse einer Evaluationsstudie für das teilstationäre Setting

Florian Sedlacek


Die Methode Feeling-Seen als familientherapeutischer Ansatz zur Förderung der Affektregulierung und des Beziehungsverhaltens bei Kindern und Jugendlichen

Michael Bachg, Eva Hille-Kluczewski, Stefanie Grüter


Berufsbezogene Selbsterfahrung für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Bernhard Kleining


Weshalb Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie als approbierter Beruf nicht abgeschafft werden darf

Serge Sulz, Annette Richter-Benedikt