Warenkorb 0

Kostenlose Downloads

Hier können Sie kostenlose Therapiematerialien, Fragebögen, Informationen und Zeitschriftenartikel herunterladen. Das Copyright dieser Dokumente bleibt beim Verlag. Wenn sie Teile davon veröffentlichen wollen, müssen Sie bei uns eine Genehmigung einholen und die Quelle zitieren.

Entspannung:

Progressive Muskelrelaxation (gesprochen von S. Sulz) | Audio-Entspannungsanleitung

Selbstsicher in die Prüfung (C. Eschenröder) | Entspannung und Mentales Training mit Musik

Geführter Bodyscan (A. Sulz)

Geführte Atemübung (A. Sulz)

Geführte Sitzmeditation (A. Sulz)

 

Kostenlose Fragebögen:

1. Patientenfragebogen VDS0 – Wenn der Pat. das erste Mal in die Praxis kommt, sollte er einige immer wieder benötigte Informationen über sich, seine Arbeits- und Berufssituation geben sowie über seinen Gesundheitszustand, Krankheiten und frühere Behandlungen.

2. Symptomfragebogen VDS90 – Der Patient füllt den Fragebogen aus und der Therapeut sieht sofort, über welche Symptombereiche er mit ihm sprechen muss. Es passiert so nicht, dass er etwas wichtiges übersieht, weil der Pat. von sich aus nicht darüber spricht. Dieser Bogen ist eine sehr gute Alternative zum SCL90-R, weil er per Sichtdiagnostik zum Syndrom hinführt und weil er wichtige Störungsbereiche enthält, die beim SCL90-R fehlen.

3. Persönlichkeitsfragebogen VDS30 – Kein Therapeut kann die Persönlichkeit seines Patienten richtig einschätzen. Er sieht das Verhalten und hört von ihm, was er gemacht und erlebt hat. Aber er weiß nicht, wie sich sein Patient fühlt und innerlich einschätzt. Bei hohen Werten muss an eine Persönlichkeitsstörung gedacht werden. Deshalb sollte dieser Fragebogen Routine sein.

4. VDS30– und VDS90-Auswertung mit Excel (automatische Wiedergabe von Normwerten und individuellen Diagrammen und Profilen); Hilfe zur Fehlerbehebung

5. Download aller VDS Fragebögen als Komplett-Paket

6. Download aller VDS QM-R Qualitätsmanagement-Skalen und Checklisten als Komplett-Paket

Vorträge

Kurs Sulz Wut, Ärger und Zorn – Kraft und Energie für den therapeutischen Prozess. CIP-Akademie 27.-28.5.2017

Vortrag Sulz Body Mind und Theory of Mind als integrative Momente des Embodiments und der Emotionsregulation (Vortrag Psychosomatik-Kongress DGPM Berlin 22.3.2017)

Vortrag Sulz Therapeutische Beziehung und Entwicklung der Emotionsregulation des Patienten (Vortrag auf der Tagung der CIP-Akademie 21.10.2016)

KURS Sulz Therapeutische Beziehung und Entwicklung der Emotionsregulation des Patienten (KURS auf der Tagung der CIP-Akademie 21.10.2016)

Vortrag Sulz Die Bedeutung von Albert Pesso und PBSP für die Psychotherapie allgemein (Vortrag auf dem Albert-Pesso-Memorial Symposium 11.7.2016 München)

Vortrag Sulz „Schema- und Funktionsanalytische Fallkonzeption für Supervisoren“ CIP-Supervisorenausbildung 16.6.2016 München“

Vortrag Sulz „Von der Strategie des emotionalen Überlebens zur Strategie der Therapie  – zum therapeutischen Nutzen der Heuristik der dysfunktionalen Überlebensregel“ Isar-Amper-Kliniken München-Ost 7.6.2016

Vortrag Sulz „Von Piaget zu McCulloughs CBASP – Therapie durch Entwicklung der Beziehungsfähigkeit“ DGPM-Kongress 2016-03-18 Potsdam

Vortrag Sulz „Von der Strategie des emotionalen Überlebens zur Strategisch-Behavioralen Therapie SBT-SJT – Persönlichkeit und Symptom“ 3.12.2015 Basel

Vortrag und Kurs Sulz „Entwicklung und Embodiment – Psyche und Körper in der Psychotherapie.“ 20.10.2012 (nur zur Verwendung im Kurs)

Vortrag Sulz „Selbsterfahrung in Psychotherapie – verhaltenstherapeutisch und tiefenpsychologisch“ DGPPN-Kongress 2015-11-23 Berlin

Downloads zum Thema Qualitätsmanagement:

Einführung in das Qualitätsmanagement: Richtliniengetreues Qualitätsmanagement für Psychotherapeuten – Kann psychotherapeutische Qualität zeitsparend gesteigert werden? Ein Beitrag von Serge K. D. Sulz

Qualitätsmanagement Umsetzung Teil 1 mit Anlagen

Qualitätsmanagement Umsetzung Teil 2 mit Anlagen